Netzgestützter Wissenstransfer von Hochschulen in Unternehmen


Navigation:
Inhalt der Seite:

Multimodales Marketing für kleine und mittlere Unternehmen (KMU)

Fünf Sinne für die erfolgreiche Präsentation von Produkten und Dienstleistungen nutzen

Ob bei einer Weinverkostung, der Anprobe eines Kleidungsstücks, der Probefahrt in einem Neuwagen oder dem Ausprobieren eines Musikinstruments ― an wichtigen Kaufentscheidungen sind wir als Verbraucher mit allen fünf Sinnen beteiligt: In der Umkleidekabine prüfen wir nicht nur Farbe und Schnitt (Sehsinn) einer Hose, sondern auch, wie sich der Stoff auf unserer Haut anfühlt (Tastsinn). Beim Autokauf spielen neben den optischen Eindrücken auch Gerüche (z. B. „Neuwagengeruch“) und Geräusche eine wichtige Rolle. Das Motorengeräusch oder der Klang von Armaturen und Türen beeinflussen unser Qualitätsurteil ebenso wie das Gefühl, das sich beim Beschleunigen und Bremsen unserem Lage- und Bewegungssinn mitteilt. Hohe Rücksendequoten im Internetversandhandel zeigen, dass viele Produkte zwar sehr günstig sind, aber die Konsumenten in der Interaktion nicht überzeugen können. Dagegen haben die Erzeugnisse von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) - z.B. Kunsthandwerk oder hochwertige Lebens- und Genussmittel - häufig ihren Preis. Der Mehrwert solcher Produkte wird für preisbewusste Kunden erst in der direkten Interaktion erfahrbar. Vor allem für Manufakturen, Handwerksbetriebe und den stationären Einzelhandel stellt das ganzheitliche Produkt- und Einkaufserlebnis daher ein wichtiges Alleinstellungsmerkmal gegenüber der Konkurrenz aus dem Internet dar.

Der Lehrstuhl für Allgemeine Psychologie und Methodenlehre der Universität Bamberg forscht intensiv zu verschiedenen Bereichen des menschlichen Wahrnehmens, Fühlens, Denkens und Handelns. Viele Forschungsergebnisse sind besonders für den Marketingbereich relevant. Im Rahmen des Projekts „Multimodales Marketing für KMU“ werden Wege aufgezeigt, wie kleine und mittlere Unternehmen (KMU) von diesen Erkenntnissen bei der Präsentation von Produkten und Dienstleistungen profitieren können.

Ziel des Projekts ist es, KMU durch die gezielte Vermittlung von Erkenntnissen aus der psychologischen Wahrnehmungsforschung und der Werbepsychologie dabei zu unterstützen, ihre Marken, Produkte und Dienstleistungen erfolgreicher zu präsentieren.

Zu diesem Zweck entwickeln die Projektmitarbeiter im Austausch mit den teilnehmenden KMU ein netzgestütztes Seminarangebot, das aktuelle Forschungsergebnisse und methodisches Wissen aus der Wahrnehmungsforschung auf unternehmensspezifische Anforderungen im Marketingbereich überträgt. Dadurch sollen Wege aufgezeigt werden, wie dieses Wissen zu Marketingzwecken, d. h. zur Gestaltung eines positiven und nachhaltigen Gesamteindrucks von Produkten und Dienstleistungen, eingesetzt werden kann (z. B. Gestaltung von Ausstellungs- und Verkaufsräumen, Auslagen, Ausstellungsflächen, Messeständen etc.).

Otto-Friedrich-Universität Bamberg
Lehrstuhl für Allgemeine Psychologie und Methodenlehre

Projektleitung:

Prof. Dr. Claus-Christian Carbon

Projektmitarbeiter:

Dipl.-Psych. Stefan Ortlieb
Dipl.-Psych. Marius Raab, B.Sc. Appl. Comp. Sc.
Dipl.-Psych. Thorsten Schmittlutz

Kontakt zu Projektleiter und -mitarbeitern:

esf.allgpsych[at]uni-bamberg.de