Netzgestützter Wissenstransfer von Hochschulen in Unternehmen


Navigation:
Inhalt der Seite:
Freitag, den 13. Juli 2018

Start der 3. Förderrunde der Virtuellen Hochschule Bayern: Sieben neue Hochschulprojekte werden gefördert

Im Juli und August beginnen im Rahmen der dritten Förderrunde des Förderzeitraums 2014 – 2020 sieben neue Projekte mit der Entwicklung innovativer Blended Learning-Angebote. Im Fokus der neuen Förderrunde steht der netzgestützte Wissenstransfer zwischen Hochschulen für angewandte Wissenschaften und Mitarbeitenden kleiner und mittlerer Unternehmen. Ziel der Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen ist der Erwerb neuartiger Fachkenntnisse sowie die Stärkung der Innovations- und Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen aus Gebieten Bayerns, die vom demografischen Wandel besonders betroffen sind.

Die sieben Hochschulprojekte werden aus Mitteln des Europäischen Sozialfonds sowie des Bayerischen Wissenschaftsministeriums finanziert. Die Gesamtfördersumme für das Vorhaben, das die Virtuelle Hochschule Bayern (vhb) koordiniert, beträgt rund 963.000 Euro.

Thematisch befassen sich die Maßnahmen mit einem breiten Wissensspektrum:

Hochschule Aschaffenburg: EMV4KMU – Elektromagnetische Verträglichkeit für KMU

Hochschule Aschaffenburg: RENPI – Ressourceneffizient Produzieren durch nachhaltige Prozessinnovation

Hochschule Neu-Ulm: Klein- und mittelständische Unternehmen auf die digitale Transformation vorbereiten

Hochschule Weihenstephan-Triesdorf: Energieeinsparung im Gartenbau durch intelligente Klimaregelung im Gewächshaus

Hochschule Würzburg-Schweinfurt: MV-3D4KMU – Mobile-3D Vermessung für kleine und mittlere Unternehmen

Hochschule Würzburg-Schweinfurt: IDA4HMU – Intelligente Datenanalyse nachhaltig eingesetzt für KMU

Technische Hochschule Deggendorf: Weiterbildung Statistik und Data Science

Die dritte Förderrunde baut zudem das Netzwerk zwischen Hochschulen und Unternehmen aus: Die Hochschule für angewandte Wissenschaften Neu-Ulm konnte erstmals als Antragsteller im Rahmen der vhb-Projektträgerschaft gewonnen werden. Mit dem Projekt „Klein- und mittelständische Unternehmen auf die digitale Transformation vorbereiten“ leistet die Hochschule ab August einen wichtigen Beitrag zum netzgestützten Wissenstransfer in Bayern.  

Weitere Informationen zu den neuen Projekten folgen in Kürze.

 

Die Bekanntgabe der dritten Förderrunde des Projekts ‚Wissenstransfer Hochschule und Beruf‘ durch Wissenschaftsministerin Prof. Dr. med. Marion Kiechle können Sie in der Pressemitteilung des Bayerischen Staatsministeriums für Wissenschaft und Kunst vom 12.Juli 2018 nachlesen.


Zurück zur Startseite